Bewegungsapparat

Der Körper bedarf eines funktionierenden Systems zur freien Beweglichkeit. Im Laufe des Lebens speichert er die verschiedensten Verletzungen ab und ist stets bestrebt unsere aufrechte Haltung zu gewährleisten. Dabei kommt es zu Kompensationsmechanismen, die in Folge die unterschiedlichsten Störungen verursachen. Schmerzen sind Symptome und zeigen in der Regel nicht die Ursache eines Problems. Deshalb setzt die Therapie oft an ganz anderer Stelle an.

Grundsätzliche Funktionen, wie u.a. Aufrichtung, Rhythmik, Gleichgewicht, Entspannung - Anspannung, die Wahrnehmung des Körpers im n- dimensionalen Raum, müssen in Einklang gebracht werden.

Zur Behandlung dieses Bereichs nutze ich Techniken wie:

Osteopathie, sie ist ein Diagnose- und Behandlungssystem und wird manuell ausgeführt. Fehlhaltungen, stressbedingte Verspannungen oder Verletzungen werden vom Körper kompensiert und selbstreguliert. Unser Organismus ist sehr anpassungsfähig und kann lange Zeit viele Störungen ausgleichen. Werden bestimmte Grenzen erreicht, kann die Funktion der Organe und des gesamten Organismus erheblich beeinträchtigt werden. Unwohlsein und Schmerzen sind häufig die ersten Zeichen, dass etwas nicht stimmt.

AORT, autonome Repositionstechnik (nach R. van Assche), sie setzt am Spindelapparat an (Muskelspindel stellt die Spannung eines Bandes, eines Muskels oder einer Faszie selbstständig ein), zur Regulierung des entsprechenden Gewebes.

Craneo sacrale Integration, (Craneo – Schädel / Sacrum – Kreuzbein) die Craniosacrale Therapie ermöglicht auf sanfte Weise eine Kontaktaufnahme mit den Hirn- und Rückenmarkshäuten, mit den Bewegungen des Liquors und dem Nervensysten: Wiederherstellung der Rhythmen. Zur Behandlung kommen Probleme wie z. B. Migräne, Rücken-, Knie und andere Gelenkschmerzen, Störungen des Kiefergelenks, bis hin zur Aufarbeitung tiefer emotionaler Traumata.

Phonophorese, die Heilung mit Klängen – Stimmgabeln
Aufgrund von Verklebungen und Verschiebungen des Skelettes, ist der Körper nicht mehr imstande mit allen Frequenzen des Universums in Resonanz zu gehen (Chinesische Medizin – der Mensch als Ausdruck der Himmels-, und Erdenergie : Yin- Yang). Behandelt wird mit der vom Körper nicht vollständig integrierbaren Frequenz (z. B. Planetentöne). Damit öffnet sich der Körper für die daran anschliessende manuelle Therapie. U.U. muss erst im Bereich der Aura ein Feld geklärt, geöffnet werden, um am physischen Körper arbeiten zu können. Oder ein Schädeltrauma, das zu verklebten Faszien geführt hat, bedarf der sensiblen Steuerung mit der entsprechenden Stimmgabel, damit sich die Bewegungen des Liquors (Gehirnflüssigkeit) wieder frei entfalten können.

Bindegewebsmassage und andere Formen der Massage, wie Akupressur, Sportmassage, Fussreflex, zur Entlastung des Bindegewebes, der Meridiane, der Muskulatur oder entsprechender Reflexzonen. Es wird mittels spezieller Techniken in dem entsprechenden Bereich gearbeitet. Aktive Bewegungsübungen, Bioenergetik, Freier Tanz sind weitere unverzichtbare Komponenten zur Stabilisierung und Öffnung des Körpers.